vjassdoc nähert sich Version 1.0

Es ist fast soweit: In den letzten beiden Tagen habe ich wieder etwas an den Fehlern des Werkzeugs gearbeitet und so gut wie alle beseitigt.

Das Programm kann jetzt einigen Tests mit dem gesamten Code der ASL nach, vJass-Code vollständig analysieren und auswerten.
Dank einer neuen Implementation werden die Import-Makros jetzt mitgeparst und entsprechende Dateien ebenfalls in den Parser geladen.
Dafür muss man lediglich das Import-Verzeichnis angeben, welches von der vjasside dann automatisch über den eingebundenen JassHelper läuft.
Somit muss man bei der ASL nur die Datei “Import.j” parsen. Der Rest wird dann automatisch geparst.
Objekte werden nun richtig verlinkt und vor Objekten wie Methoden oder Eigenschaften stehen Links auf die Bibliothek, den Bezugsrahmen und die Schnittstelle bzw. Struktur, in der es enthalten ist.
Diese Links werden mit dem C++-Bezugsrahmen-Operator :: getrennt.

Der einzige derzeit noch vorhandene Fehler ist, dass Textmakroinstanzen keinen eigenen Dokumentationskommentar besitzen können.

Version 1.0 wird natürlich samt Quellcode zum Herunterladen verfügbar sein. Sie wird noch keine selbst geschriebene Suchfunktion besitzen.

Version 1.1 soll dann eine Implementation zum Speichern der API-Dokumentation in auswertbaren Binärdateien oder SQLite-Datenbanken enthalten.
Diese ist für die Verbindung zwischen API-Dokumentationen und dem Programm vjasside notwendig.
Über solche Datenbanken soll dann auch die Suchfunktion laufen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: