vJass-IDE

Nachdem die Arbeiten am Werkzeug vjassdoc so gut vorangeschritten sind, spiele ich mit dem Gedanken, eine vJass-IDE (Integrated Development Environment) zu entwickeln.

Da ich seit geraumer Zeit den Editor nicht mehr nutzen kann und damit auch nicht den TESH-Editor mit dessen Funktionsdatenbank, ist das Entwickeln mit vJass wesentlich anstrengender geworden. Ich habe zwar eine Syntax-Hervorhebungs-Datei für Kword bzw. Kate geschrieben, aber das Suchen nach Funktionen und das ständige Verwenden von Shell-Kommandos für das Parsen sind zu einer echten Qual geworden.
Verständlicherweise sehne ich mich deshalb nach einem schönen, umfangreichen Editor, der alle Fähigkeiten bietet, die ich beim Entwickeln mit vJass benötige.
Meine Idee bestand dabei darin, verschiedene vorhandene Werkzeuge mit meinen eigenen in einem GUI-Editor zu kombinieren.
Zu den Werkzeugen gehören:

  • Vexorians JassHelper
  • Rudi Cilibrasis PJass
  • und eventuell noch eine MPQ-Handling-Bibliothek (allerdings sollte der Quellcode frei verfügbar sein)

Das Werkzeug vjassdoc wird natürlich von mir integriert werden. Allerdings möchte ich auch, dass das Werkzeug als stand-alone-Programm verwendet werden kann.
Für die GUI-Programmierung wäre Qt (4.4) meine erste Wahl.
Ich habe damit schon ein wenig Erfahrung gesammelt und es existiert für jede Version auch eine kostenlose Open-Source-Variante.
Unterstützen sollte die IDE:

  • Syntax-Hervorhebung von Jass und vJass
  • Konfigurationsmöglichkeit des Themas (z.B. Hervorhebungsfarben)
  • Suchfunktionen in der von vjassdoc erstellten API-Dokumentation
  • mehrere Tabs
  • Parsen mittels PJass
  • Parsen mit Hilfe des JassHelpers
  • mehrere Sprachen (vorzugsweise Deutsch und Englisch)
  • und natürlich die drei gängisten Plattformen: Linux, Mac und Windows (was durch Qt garantiert wird)

Sorgen dabei macht mir, dass z.B. der JassHelper meines Wissens nach nicht plattformübergreifend programmiert worden ist, was micht vermutlich zu Quell-Code-Änderungen zwingt.
Das Gleiche gilt hier beim MPQ-Handling, wobei ich mir auch nicht sicher bin, ob eine solche Bibliothek als Open-Source-Variante existiert.

Ob wirklich etwas aus dem Projekt werden wird, wird sich in nächster Zeit zeigen, aber zunächst einmal möchte ich meine Arbeiten am Werkzeug vjassdoc abschließen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: